Ab unter die DOOSH!!!

Man möchte bequem und praktisch duschen, ja Betonung auf duschen damit ist Haare waschen nicht gemeint. Stefan Raab hat seine neuste Erfindung Doosh auf den Markt gebracht. Ein Duschkopf, 204 Strahldüsen strahlen die Haut an und massieren wie in einer Wellness-Dusche ihre Haut. Das Beste daran ist natürlich Ihre Haare bleiben trocken ohne, dass sie ihren Hals verdrehen müssen. Doch wenn man doch Haare waschen möchte muss man nur per Knopfdruck das leicht umstellen und Sie kommen gezielter aus der Dusche her raus. Auf der anderen Seite aber liegt der Erfinder, ein gewisser Stefan Raab, damit eigentlich voll im Trend. Die Idee habe Stefan Raab aber schon vor längerer Zeit gehabt haben. Anscheinend arbeitete er jetzt seit vier Jahren  an diesem neuen Design um das möglich zu machen was der Doosh-Kopf schafft. Er kam auf die Idee bei einem Grillabend mit Freunden, wo sich eine Freundin über das Thema beschwert hat. Das Design des Dooshs ist geformt wie ein Bumerang. Viele Zeitungen berichteten über Raabs neue Erfindung. Sie berichten über die ganzen Vorteile doch auch, dass Raab es nie geschafft hätte ohne seine Prominenz den Doosh-Kopf so berühmt zu machen. Für 29,90 Euro kann man Doosh bei Butlers ergattern. Also los und Dooshen Sie mal wieder.

Keine Angst vor Doosh

Stefan Raab hat mit seiner Doosh-Erfindung keine Angst vor Niederlagen. Er ist berühmt und kann so alles auch berühmt machen. Er hat sogar für Doosh schon den Patentschutz beantragt. Für einen musikalischen Werbespot holt er sich prominente Persönlichkeiten vor die Kamera. Lena, die Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2010. Doosh ist sparsam im Wasserverbrauch und wird aus kotrollierten Materialien hergestellt. Der Doosh-Kopf passt auf jeden üblich Anschluss und um ihn mit dem Alten aus zu tauschen braucht man weniger als eine Minute. Stürmen Sie los um zu Dooshen.

Leave a Reply